eromat--article-1414-0.png
eromat--article-1476-0.jpeg

UNSER WARMWASSER KOMMT VON DER SONNE!

Kostenlose individuelle Solarthermie-Beratungen und Konzepte möglich!

Ein Tausendfaches des Weltenenergiebedarfs wird jedes Jahr von unserer Sonne auf die Erde eingestrahlt!

Solarwärmeanlagen fangen diese kostenlose erneuerbare Energie ein und stellen im Sommerhalbjahr die gesamte Warmwasser- bzw. Wärmeversorgung im Haus auf die Sonne um, im Rest des Jahres unterstützt sie diese aber ebenso maßgeblich.

Aus rund 1.000 kWh Sonneneinstrahlung pro Quadratmeter und Jahr werden so 400 kWh Warmwasser pro m² gewonnen, in einem Solarspeicher gesammelt und in die Sanitär- und Heizungsinstallation im Haus eingespeist. Pro m² gesehen, ist diese Technologie also noch immer bei Weitem effizienter für die Warmwasserbereitung als Photovoltaik!

Bereits 300.000 Solarwärmeanlagen in Österreich - das sind 5 Millionen m² installierte Solarkollektoren – nutzen derzeit die Sonne für Heizen und Warmwasser im häuslichen Bereich und Prozesswärme für betriebliche Nutzung (bis 150°C, in Spezialfällen bis 400°C).

Standard Flachkollektoren sind dabei mit einer Neigung zwischen 20° und 60° montiert - flache Neigungen (zwischen 20° und 30°) sind im Sommer ein Vorteil, steile Neigungen (zwischen 50° und 60°) im Winter und grundsätzlich nach Süden bzw. nicht mehr als 50° von Süden abweichend, ausgerichtet (siehe Bild).

 

Die Größe der Solaranlage und des Warmwasserspeichers bestimmen dabei die Funktion:

Warmwasseranlage:

Eine Solaranlage fürs Warmwasser in Küche und Bad für einen Vier-Personen-Haushalt hat üblicherweise 6 m² Sonnenkollektoren am Dach und einen 300 Liter Wasserspeicher im Keller. Die Kosten belaufen sich auf rd. € 3.800,– für das Solarset, € 500,– für Zusatzmaterial und € 1.500,– für die Montage. Übers Jahr deckt die Sonne so 60 Prozent des benötigten Warmwassers, den Rest erledigt der Heizkessel.

Warmwasser und Heizung – Teilsolare Raumheizung:

Eine Solaranlage für Warmwasser und Heizung sollte mindestens 15 m² Kollektorfläche und einen 1.000 Liter Wasserspeicher haben. Diese Kosten liegen bei rund € 8.100,– für das Solarset, € 800,– für Zusatzmaterial und € 2.700,– für die Montage. Bei gut gedämmten Häusern können Sie auf diese Weise bis zu 50 Prozent der Heizkosten sparen.

Die ausgezeichneten regionalen Installateure in der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Grünes Band Südsteiermark (St. Veit i.d.S. und Straß i.S.) machen Ihnen gerne ein interessantes Angebot – fragen Sie nach!

eromat--article-1481-0.jpeg
eromat--article-1482-0.jpeg

Aber es gibt auch noch attraktive Förderungen von Bund, Land und Gemeinden, die vielleicht den letzten Zweifel für eine Solarthermie-Entscheidung ausräumen:

  • 700 Euro vom Klima- und Energiefonds (mind. 4m², Baubewilligung vor 2006, …)
  • Das Land Steiermark fördert je nach Situation:
    • bei Neuerrichtung eines Eigenheims im Rahmen eines Landesdarlehens mit einer Laufzeit von 20,5 Jahren und jährlicher Verzinsung von 1% dekursiv.
    • im Falle einer Sanierung ist zwischen der „Kleinen Sanierung“ und der „Umfassenden energetischen Sanierung“ zu unterscheiden, wo durch Errichtung einer Solaranlage im Rahmen von „Ökopunkten“ sich die Förderung erhöht.
    • Bei Heizungstausch der fossilen Heizung max. 30 % der förderbaren Investitionskosten und bei mind. 4 m² Kollektorfläche: z.B. für das Ein- und Zweifamilienhaus 150 Euro pro m² bis 10 m², dann 100 Euro für weitere m² bis max. Förderhöhe 2.000 Euro (Warmwasseranlage) bzw. 3.000 Euro (Teilsolare Raumheizung)
  • Beide KEM Gemeinden fördern ebenfalls – fragen Sie bitte nach!

 

Bei Interesse zum Thema bitte um Kontakt: Die KEM Grünes Band Südsteiermark ermöglicht Ihnen - bei Standort innerhalb der KEM - KOSTENLOS DREI individuelle Solarthermie-Beratungsmöglichkeiten für umsetzungsorientierte Private und EINE Detailkonzeption bei einem Lebensmittelproduzenten:

DI Christian Luttenberger, Modellregionsmanager der KEM Grünes Band Südsteiermark (0676 78400 86, christian.luttenberger@erom.at, Energieregion Oststeiermark GmbH, https://www.erom.at/index.php?id=434

 

Quelle: www.solarwaerme.at, Fotos: www.solarwaerme.at

eromat--article-1478-0.png
eromat--article-1479-0.png

Logo