eromat--article-1414-0.png
eromat--article-1494-0.jpeg

Angebot des Klima- und Energieunterrichts in KEM-Schulen startet mit neuem Schuljahr

Sechs Unterrichteinheiten in jeder der 6 Volks- und einen Mittelschule sind möglich

Die Maßnahme „Klima- und Energieunterricht in den KEM-Schulen“ ist für die beiden Marktgemeinden der Klima- und Energiemodellregion (KEM) GRÜNES BAND SÜDSTEIERMARK – St. Veit in der Südsteiermark (Bgm. Gerhard Rohrer) und Straß in Steiermark (Bgm. Reinhold Höflechner) eine der wichtigsten und zukunftsorientiertesten unter den gesamt 12 Maßnahmen der KEM - https://www.erom.at/index.php?id=434.

 

Schon jetzt sind die Themen Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Klimaschutz, Mobilität und Nachhaltigkeit in den Schulen dieser Region präsent. Zusätzlich bietet nun die KEM mit Start des neuen Schuljahres 2021/2022 und im darauffolgenden bis Ende 2022 an, in jeder der sechs Volksschulen und der einen Mittelschule, jeweils sechs Unterrichtseinheiten vertiefend in einer der Klassen der vorrangig 4. bis 5. Schulstufe durchzuführen.

In Abstimmung mit Schuldirektion und Pädagogen*innen kann der Modus der Abhaltung flexibel vereinbart werden, ob an einem Tag kompakt oder aufgeteilt auf mehrere Tage, natürlich muss auch der dann aktuelle Covid19 Status berücksichtigt werden.

Das Ziel ist, dass die Volks- und MS Schüler*innen aller KEM Schulen über altersgerechtes Grundlagenwissen in den genannten Bereichen Erneuerbare Energie, Energieeffizienz, Klimaschutz, … verfügen und auch die Klima- und Energiemodellregion Grünes Band Südsteiermark ein wenig kennenlernen.

Mit verschiedenen Methoden und Formen werden die grundlegenden Themenbereiche Energie, Energieeffizienz, Treibhauseffekt und Klima einführend erkundet, die Energieträgergruppen, speziell Erneuerbare Energien werden diskutiert und die Nutzungsformen Strom, Wärme, Wasser und Mobilität gemeinsam beleuchtet. Fragen werden gemeinsam erarbeitet, wie z.B. … Wie kommt der Strom in die Steckdose und wer oder was heizt den Heizkörper in unserem Klassenzimmer? Wie viel Trinkwasser haben wir eigentlich wirklich zur Verfügung und können wir unseren Schulweg nachhaltiger und klimafreundlicher zurücklegen?

 

Wichtig dabei ist also vor Allem auch aufzuzeigen, welche großen Möglichkeiten zur Gestaltung und Umsetzung jede/r Einzelne von uns in Punkto Energieverbrauch und damit Klimawirksamkeit hat und das auch schon in diesem frühen Alter. Der Bezug auf die praktische eigene Anwendung im eigenen Schulgebäude als auch zu Hause soll die Möglichkeit zur eigenen Erfahrung und damit Verankerung des Wissens stärken.

 

Bei erfolgreicher Absolvierung erfolgt die Verleihung eines „KEM Zertifikats“ als Auszeichnung und Motivation dafür, auch nach den Unterrichtseinheiten weiterzumachen und das eine oder andere als „Klima- und Energie-Botschafter*innen“ auch nach Hause zu tragen.

Abstimmungen bezüglich Zeit der Durchführung und Klärung von Fragen können ab sofort mit DI Christian Luttenberger, Modellregions-Manager der KEM Grünes Band Südsteiermark, der auch die Unterrichteinheiten durchführt, erfolgen - Kontakt: 0676 78400 86, christian.luttenberger@erom.at, https://www.erom.at/index.php?id=434

 

Fotos: EROM GmbH


Logo