eromat--article-1414-0.png
eromat--article-1473-0.jpeg

EINLADUNG zum

Nussknacken am 08. Juli 2021

Herausforderungen in KEMs mit systemischen Aufstellungen angehen!

Die Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Grünes Band Südsteiermark mit St. Veit i.d.S. und Straß i.S. nimmt an einem Projekt teil, in dem „harte Nüsse“ – wie z.B. Herausforderungen, Probleme, Konflikte, … oder einfach wichtige Fragestellungen, mit einer sehr interessanten Methode – der „systemischen Aufstellung“- bearbeitet werden. Dafür zählen wir auf Deine / Ihre Unterstützung und laden Dich/Sie herzlich ein!

 

Aber alles der Reihe nach – Worum geht es?

Wollen wir „harte Nüsse angehen“, geht unser Blick oft NUR auf diese EINE „harte Nuss“, dieses EINE Problem – unser Blick ist dann meist fokussiert und isoliert und damit sind die Lösungsmöglichkeiten begrenzt ...

Die Systemtheorie – die Basis hinter den systemischen Aufstellungen - führt aber in der Aufstellung selbst den Blick hin zum Ganzen, dem „SYSTEM“, in dem diese eine „große Herausforderung“ nur EIN Teil, ein „Element“ unter vielen Elementen ist, die aber alle miteinander in Beziehung stehen! Verändert sich nun EIN Teil, verändert sich daher gleich das GANZE System mit, wir erkennen neue Zusammenhänge und erweiterte Lösungsmöglichkeiten bieten sich an!

 

Diese „SYSTEME“ begleiten uns in unserem ganzen Leben, wir leben IN Systemen, alles geschieht IN Systemen – in der Familie, im Freundeskreis, in der Kollegschaft, im Unternehmen, im Verein, in der KEM, in der Region, im Land, … Es liegt also nahe, sich auf dieses „System“ zu beziehen und auf erweiterte Lösungsmöglichkeiten zuzugreifen, anstatt auf isolierten Problembetrachtungen zu verharren. In der Aufstellung wird dann im wahrsten Sinne des Wortes das System „aufgestellt“, indem die „Elemente“ des Systems durch Repräsentanten*innen aus dem Teilnehmer*innenkreis vertreten und in den Raum gestellt werden, wie man beispielhaft auch im Bild sieht. Anschließend wird gemeinsam ein bestmögliches Lösungsbild durch Verändern der Positionen und Beziehungen der Elemente gesucht.

 

WAS, WANN, WO

Deine KEM Grünes Band Südsteiermark will gleich zwei richtig HARTE NÜSSE mit zwei systemischen Aufstellungen angehen und dafür bestmögliche Lösungswege erarbeiten!

Und Du bist / Sie sind herzlich eingeladen! Die Themen:

  • Wie kann nachhaltiges Bauen zu einer Selbstverständlichkeit in der KEM werden?
  • Zukunftsorientierte Vorgangsweise für Entscheidungen zu Photovoltaik Freiflächen-Anlagen in der KEM
  • WANN: Donnerstag Juli 2021, 13:00 – 20:00 Uhr
  • WO: Wird bei der Anmeldung bekannt gegeben, jedenfalls IN der KEM also in St. Veit i.d.S. oder Straß i.S..

Dazu sind deinerseits /ihrerseits überhaupt kein/e Vorkenntnisse, Wissen oder Erfahrung mit der Methode, als auch mit der harten Nuss notwendig, um nicht zu sagen – je weniger man davon weiß, desto besser!

 

Bei Interesse, mit Deiner/Ihrer KEM eine oder zwei harte Nüsse zu knacken, bitte um ANMELDUNG beim Modellregionsmanager – wir- die KEM -  würden uns sehr freuen: Christian Luttenberger, KEM Grünes Band Südsteiermark, 0676 78400 86, christian.luttenberger@erom.at, https://www.erom.at/index.php?id=434

 

ZUR INFO: Das Projekt „KEM NUSSKNACKER“ des österreichischen Klima- und Energiefonds

Auf dem Weg zu 100% erneuerbarer Energie gibt es zahlreiche Herausforderungen, die den Verantwortlichen in den KEMs begegnen, es gilt, noch einige „harte Nüsse“ zu knacken, die mit herkömmlichen Methoden bislang nicht lösbar waren. Ziel des Projektes ist es, innovative und funktionierende Lösungsansätze für schwierige Herausforderungen und Hemmnisse in KEMs durch Anwendung und Weiterentwicklung der Methode der systemischen Organisationsaufstellungen FÜR KEMs gemeinsam MIT KEMs partizipativ zu erarbeiten. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in einem Praxisleitfaden umfassend dokumentiert und unter allen KEMs in Österreich verbreitet. Das Projekt wird durch den österreichischen Klima- und Energiefonds finanziert. https://www.klimaundenergiemodellregionen.at/service/newsletter/newsletter-032021/kem-nussknacker-herausforderungen-mit-aufstellungen-angehen/

eromat--article-1474-0.jpeg

Logo